Kundenfragen

 

Unser Youtube Kanal

Häufig gestellte Fragen sind auf dieser Seite aufgeführt. Unser Kanal auf YouTube ist ebenfalls danach ausgerichtet, Ihre Fragen anhand von erklärenden Videos zu beantworten. Damit Sie stets sehen können, wann neue Filme erschienen sind, gibt es die hervorragende Möglichkeit eines kostenlosen Abonnements, über das wir uns natürlich freuen. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Button bei YouTube.


Wie oft muss mein Klavier gestimmt werden?

Einmal im Jahr ist im Normalfall ausreichend. Ein Klavier verstimmt auch, wenn man es nicht spielt, da das Holz aufgrund von Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen arbeitet. Es ist also nur bedingt die Häufigkeit und Intensität des Gebrauchs, sondern vielmehr der Standort des Instruments ausschlaggebend. Empfindliche Pianisten und auch Klavierlehrer, deren Instrumente sehr stark beansprucht werden, lassen ihr Klavier in der Regel mehrmals im Jahr stimmen und technisch inspizieren.

Wen beauftrage ich für die Klavierstimmung?

Den Beruf des Klavierstimmers gibt es nicht, und die Bezeichnung ist nicht geschützt. Das Erlernen des Stimmens ist nur in der Ausbildung zum Klavierbauer enthalten. Beauftragen Sie deshalb nur einen solchen Fachmann, wenden Sie sich am besten an einen Meisterbetrieb, der stets auch den technischen Zustand Ihres Klaviers überprüfen kann. Aufgrund des technischen Hintergrundwissens sorgt so der Klavierbaumeister auch für die beste und langlebigste Stimmhaltung.

Welchen Standort soll ich für mein Klavier wählen?

Wie bereits oben erwähnt, reagiert ein Klavier auf Schwankungen der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit. Daher sollten Sie einen Raum wählen, in dem es nicht zu warm oder zu feucht ist (Schlafräume eignen sich nicht so gut), und auch keinen Raum, in dem die Klimabedingungen zu sehr schwanken. Räume mit Fußbodenheizung sind sehr schädlich für Ihr Klavier, denn sie sind in der Regel zu trocken. Da sollte man mithilfe von Luftbefeuchtern o. ä. nachbessern. Empfehlenswert ist auch eine spezielle Schutzmatte, die unter das Klavier gelegt wird. Wir haben solche Matten immer vorrätig. Fragen Sie uns danach! Wir beraten Sie gerne!

Hier ein Video zum Thema Luftfeuchtigkeit

Wie pflege ich die Oberfläche?

In der Regel reicht ein Mikrofasertuch, um den Staub zu entfernen. Fingerabdrücke und ähnliche Flecken beseitigt man am besten mit einem feuchten Leder. Um ein Verschmieren auf hochglanzpolierten Flächen zu vermeiden, wringen Sie das Leder sehr gut aus und lassen Sie es so lange liegen, bis es fast wieder trocken ist. Bei sehr starker Verschmutzung des Polyester-Lacks, können Sie einen sanften Fensterreiniger verwenden. Klaviere mit Holzoberflächen können Sie wie jedes andere Möbel auch mit Politur behandeln. Wir haben mit den RENUWELL Produkten, die Sie bei uns erhalten, die besten Erfahrungen gemacht.

Welche Arbeiten fallen sonst noch an?

Ihr Klavier sollte regelmäßig auf eine gute Regulierung hin überprüft werden, damit eine Gleichmäßigkeit des Anschlags gewährleistet ist. Diese Überprüfung nehmen wir kostenlos bei jedem Stimmen vor, und machen Sie auf etwaige Missstände aufmerksam. Je nach Gebrauch bedarf ein Klavier erst nach einigen Jahren einer kompletten Neuregulierung.

Wann muss mein Klavier technisch überholt werden?

Trotz der fragilen Bauweise der Mechanik sind Klaviere und Flügel sehr robust und trotzen auch dem intensiven täglichen Gebrauch. Dennoch unterliegen auch diese Instrumente dem Verschleiß. Die Hämmerchen kerben sich auf den Saiten ein, die sich bewegenden Achsen reiben an ihrer Filzummantelung, und vieles mehr, so dass es nach einer größeren Zeitperiode einer technischen Überholung bedarf. Wir bringen Ihr Instrument stets wieder auf einen technisch neuwertigen Stand, indem wir alle Verschleißteile austauschen.

Was ist bei alten Instrumenten mit großen Schäden?

Auch da können wir helfen! Jedes Klavier lässt sich reparieren (Ausnahme bildet ein Plattenbruch an einer ungünstigen Stelle). Und meistens lohnt das, wenn man die Reparaturkosten den Kosten für einen Neuerwerb gegenüber stellt. Bei deutschen Instrumenten kann man daher fast immer zu einer Überholung raten, bei Instrumenten aus Billigländern stehen Reparaturkosten und Wert des Klaviers oft in einem ungünstigen Verhältnis. Da muss man abwägen. Wir besprechen das gerne mit Ihnen.

Was ist mit Klavieren aus der Zeitung oder dem Internet?

Wenden Sie sich auch hier an den Meisterbetrieb! Bei Privatkäufen sollte stets Vorsicht geboten sein. Oft erliegt man dem schönen Schein, gerade bei sehr alten, aufwendig ornamentierten Instrumenten. Erfahrungsgemäß bedürfen Klaviere und Flügel, wenn sie sehr günstig angeboten werden, einer aufwendigen Überholung, die am Ende teuer werden kann. Im Endeffekt sind Klaviere aus dem Fachgeschäft nicht teurer, aber sie sind (sofern dem Geschäft ein ausgebildeter Fachmann vorsteht, der die Reparaturen gewissenhaft ausübt) technisch ohne Mängel. Beim Privatkauf sollte man zudem neben den Kosten für den Erwerb auch die Transportkosten und die Aufwendungen fürs oft mehrmalige Stimmen stets mit einrechnen. Mehr dazu unter: http://stimmungen.de/verschiedenes/privatkauf/

Welches Instrument braucht mein Kind?

Kinder brauchen ein gutes Instrument. Gerade bei Anfängern ist eine gleichmäßige Regulierung und eine gute Stimmhaltung enorm wichtig. Wir vergleichen das immer gerne mit dem alten Handwerksmeister, der aufgrund seiner Erfahrung auch mit einem schlechten Werkzeug noch gute Arbeit verrichten kann, der Auszubildende jedoch benötigt gutes Werkzeug, um den Umgang damit erst einmal zu erlernen. Von unrestaurierten, gebrauchten Instrumenten ist also abzuraten. Ihrem Kind wird sehr schnell die Freude am Klavierspielen vergehen.

Ist der Erwerb eines Klaviers eine Anschaffung fürs Leben?

So sollte es zumindest sein! Ein gutes Klavier hält bei regelmäßiger Pflege ein Leben lang. Der Wert des Instruments bleibt nahezu erhalten, über längere Zeiträume kann er sogar steigen (wie anders sieht das doch bei einem Auto aus!). Wenn wir dies behaupten, so reden wir natürlich von Markeninstrumenten. So gilt auch aus wirtschaftlichen Erwägungen, das man lieber in ein gutes Instrument investieren sollte. Sparen Sie also nicht an der falschen Stelle. Billigklaviere haben eine kurze Lebensdauer und verlieren an Wert. Ein mehrmaliger Neukauf im Laufe eines Lebens wird also im Endeffekt teurer (und man ärgert sich zeitlebens mit dem Instrument herum).

Darf ich in jedem Haus Klavier spielen?

Sie dürfen! Sofern es nicht ausdrücklich im Mietvertrag untersagt ist. Gesetzlich vorgeschrieben sind lediglich die Ruhezeiten (wie z. B. mittags und nach 22 Uhr), die Sie einhalten sollten. Die Rechtsprechung ist nicht immer eindeutig, es kommen immer neue Urteile hinzu. Mehr dazu lesen Sie hier: http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/k1/klavier.htm Bei normalem Gebrauch des Instruments wird Ihnen aber keiner das Klavierspielen verbieten. (Ein Konzertpianist, der oft einen 8-Stundentag am Instrument verbringt, sollte sich jedoch besser nach einem schallisolierten oder abgelegenem Übungsraum umsehen.) Die falsche Wahl wäre, sich statt des akustischen Klaviers einem Digitalpiano zuzuwenden. Es ist ein ganz anderes Instrument. Auch mit gewichteten Tasten erreicht es nie die Präzision eines “echten” Klaviers, ganz abgesehen von den akustischen Unterschieden. Wer auf einem Digitalpiano lernt, wird später auf einem akustischen Klavier seine Schwierigkeiten haben. Umgekehrt gilt das nicht.