Pflegeanleitung

 

Pflege der Oberfläche

Um Staub zu entfernen reicht in der Regel ein sauberes Mikrofasertuch. Fingerabdrücke und ähnliche Flecken beseitigt man am besten mit einem feuchten Leder. Dies gilt für alle Oberflächenarten. Bei stärkerer Verschmutzung ist zu beachten, dass sich nicht alle Polituren und Putzmittel eignen. OberflaecheAlte Klaviere, die meist eine Schellackpolitur haben, dürfen nicht mit fetthaltigen Pflegemitteln gereinigt werden, da sonst Schmierstreifen entstehen. Schellack ist ein Naturprodukt und wird aus Schellack-Läusen mit Spiritus angerührt. Man kann Spiritus zur Reinigung verwenden, wobei man diesen aber nur gering dosiert einsetzten sollte, da sich ansonsten der Lack löst. Ist der alte Lack schon soweit abgerieben und das darunterliegende Holz zu sehen, gibt es nur die Möglichkeit, die Schellack-Politur wieder ganz neu in mehreren Schichten aufzutragen, was natürlich einem Fachmann obliegt. Leider findet man heute nur schwer Fachleute, die dieses Handwerk noch beherrschen, da Schellack in der heutigen Möbelverarbeitung fast keine Verwendung mehr findet.

Bei stark verschmutzten, satinierten Holzoberflächen reicht in der Regel die Verwendung eines feuchten Leders. Alle gängigen Möbelpoituren, die für satinierte Holzoberflächen geeignet sind, dürfen verwendet werden. Sehr gut Erfahrung haben wir mit den RENUWELL Produkten gemacht. Oberflaeche-2 Hochglanzpolierte Oberflächen sollten nach der Entfernung des Staubs mit einem Tuch, nur mit einem feuchten, sauberen Leder gereinigt werden. Wringen Sie das Leder gut aus und lassen Sie es solange liegen, bis es fast wieder trocken ist, damit beim Abledern keine Schmierstreifen entstehen. Bei sehr starker Verschmutzung bitte nicht zu feste reiben, da die polierte Oberfläche leicht verkratzt. Sie können einen sanften Fensterreiniger hinzuziehen.

Geölte offenporige Holzoberflächen niemals mit normaler Möbelpolitur behandeln! Hier gibt es spezielle Möbelöle, die Verwendung finden. Das Ölen der Oberfläche sollte nach regelmäßigen Abständen wiederholt werden, damit Ihr Holz ausreichend geschützt ist.

Pedale, Scharniere, Messingschlösser

PedalpoliturZur Reinigung der Pedale und anderer Messingteile eignen sich entsprechende Polituren für Metall und ein feines Baumwolltuch. Ist das Messing sehr stark angelaufen, kann man sehr feine Stahlwolle zur Hilfe nehmen. Achten Sie darauf, dass Sie beim Säubern und Polieren das Holz nicht berühren, da sonst unschöne weiße Flecken entstehen. Das beste Ergebnis (die Pedale sehen anschließend wieder wie neu aus!) erzielt man nur durch das Polieren an einer Polierscheibe mit entsprechender Polierpaste. Dazu aber müssen die Pedale (oder andere Messingteile) ausgebaut werden. Dies sollte nur der Fachmann vornehmen. Fragen Sie uns! Wir sind darauf spezialisiert, da wir bei unseren Generalüberholungen stets auch für das optisch wieder ansprechende Aussehen aller Messingteile sorgen.

Tastenbeläge

Die Klaviertasten regelmäßig mit einem feuchten Leder säubern. Dabei immer in Längsrichtung reiben, nie quer, da ansonsten Flüssigkeit in die Zwischenräume gelangt. Sie können dem Wasser etwas Spülmittel hinzufügen. Belag-gerissenVergilbte Tasten müssen nicht immer aus Elfenbein sein. Es wurden in der Vergangenheit auch Kunststoffe verwendet, die dazu neigen zu vergilben (Gallalith, Elfenit, aus Milcheiweiß hergestellt). Die Vergilbung oder dunkle Oberfläche zu entfernen ist mit herkömmlicher Reinigung nicht mehr zu erreichen. In einigen Fällen kann man die weiße Oberfläche durch Schleifen und anschließendem Polieren an der Polierscheibe wieder herstellen. Neubelag Bitte nur vom Fachmann durchführen lassen! Oft aber neigen diese Kunststoffe auch zur Rissbildung, mit dem auf diesem Wege dann auch nicht mehr beizukommen wäre. Vergilbte Elfenbeintasten kann man durch Schleifen und mehrmaliger Behandlung mit Wasserstoffperoxid und durch Bleichen wieder weiß bekommen. Dabei wird jedoch ständig Material abgetragen, so dass sich diese Methode bei schon sehr dünnen Elfenbeinbelägen erübrigt. Beauftragen Sie in jedem Fall einen ausgebildeten Fachmann für diese Arbeiten. Ist der Belag zu sehr angegriffen oder gar gerissen oder gebrochen, so bleibt nur eine Neubelegung der Tasten durch den Klavierbauer.

Filze und Stoffe

FilzeIm Innern eines Klaviers befinden sich unterschiedliche Filze und Stoffe, die gerne Motten zum Opfer fallen. Wirken Sie dem mit Mottenschutzmitteln entgegen. Fürs Klavier eignen sich Mottenpapier, das man unter den Deckel legen kann oder Lavendelsäckchen, die man innen mit einem Heftzweck an der Seitenwand befestigt. Achten Sie bitte auf die zeitlich begrenzte Wirksamkeit dieser Mittel. In der Regel müssen sie halbjährlich erneuert werden.

Weitere Informationen

Unser Ratgeber, bei Amazon als Kindle Edtion erhältlich, gibt Ihnen weitere Informationen zur Pflege Ihres Klaviers oder Flügels. Eine kleine technische Einführung soll Ihnen dabei behilflich sein, Ihr Instrument besser kennen zu lernen. Die zahlreichen farbigen Abbildungen helfen bei den Pflegeanweisungen.

Buch2-Cover-webtauglich-400pix